jodo kanji

Jodo, der "Weg des Stockes", ist eine japanische Kampfkunst. Anders als beim Schwert (vgl Iaido), können beim Stock beide Enden eingesetzt werden. So sind Stösse, Schläge und Schwünge möglich. Ein Schlag mit dem Jo kann selbst eine gute Schwertklinge biegen, sogar brechen.

Die Jodo Kata werden als Shinken Kata (echte Schwert-Formen) bezeichnet. Das Jodo Muso Shinden Ryu ist dem Zen Nihon Kendo Renmei (ZNKR, Alljapanischen Kendo Verband) angegliedert. Dieser hat aus den ursprünglich 64 existierenden Kata 12 Formen ausgewählt und benennt diese, ähnlich wie im laido die 12 Seitei Iai Kata, Zen Ken Ren Seitei Jodo Kata.

Der japanische Jo wurde von Muso Gonnosuke external link entwickelt, nachdem er einen Kampf gegen Musashi Miyamoto external link verloren hatte. Er zog sich auf den Berg Homan in die Einsiedelei zurück und entwickelte dort einen kürzeren Stock und neue Techniken, mit denen er Musashi zu bezwingen hoffte.

In die neue Kunst, die er Jojutsu nannte, brachte er die Stosstechniken des Yari (Speeres), die runden Schwünge der Naginata (Hellebarde) und Schlagbewegungen aus dem Kampf mit dem Schwert und dem Stock (Bo) ein.

Auf seiner Basis entwickelten sich in der Folgezeit mehr als 71 japanische Jojutsu-Stile.